- - - By CrazyStat - - -
Banner von Bolonka Zwetna aus Puk's Tal

Welpenpreis

Was kostet ein Bolonka Zwetna-Welpe?

Was kostet ein Bolonka Zwetna-Welpe aus Puk’s Tal?

Drei Welpen aus unserer eigenen Bolonka-Zucht Die Kosten für einen Bolonka Zwetna-Welpen betragen derzeit bei einem seriösen, kontrollierten Züchter bei etwa 1.500 EUR. Dieser Preis gilt für Westdeutschland. Wir aus Puk’s Tal stimmen mit dieser Preisregion überein.

In der Schweiz sind die Preise höher. In Ostdeutschland liegt der Preis marktbedingt etwas darunter.

Woher kommen die unterschiedlichen Welpenpreise bei ein und demselben Züchter?

Wir aus Puk’s Tal verlangen für unsere Bolonka-Welpen 1.500 EUR.

Unsere Zuchtstätte ist beim Finanzamt Höxter angemeldet und wird als gewerbliche Zucht besteuert. Vom Welpenpreis bleibt daher - nach Abzug aller Ausgaben, Gebühren und Steuern - nur ein Bruchteil als Entlohnung für unser züchterisches Engagement übrig.

Wie bei allen seriösen Züchtern gilt auch bei uns folgende Regel:
Unsere Preise sind Festpreise und nicht verhandelbar.

Bolonka Zwetna - Der kompetente Premium-Ratgeber

Bolonka Zwetna-Welpen günstig kaufen?

In Internet-Kleinanzeigen werden Bolonka-Welpen unter 1.000 EUR angeboten. Warum nicht in Puk’s Tal?

Vorsicht bei vermeintlich billigen Welpen! Diese kommen fast immer von unkontrollierten Laienzüchtern oder aus Massenzuchten von Vermehrern.

Alle seriösen, kontrollierten Züchter haben Kosten, die bei einem Welpenpreis unter 1.000 EUR definitiv nicht einkalkuliert sein können. Dies gilt auch für uns in Puk’s Tal. Zu den Kosten gehören u.a.:

  • Kosten für die Tierärztliche Betreuung der Zuchthunde und Welpen

    Umfangreiche Gesundheits-Checks, Entwurmungen, Impfungen, Gen-Tests, DNA-Profile, Medikamente, Progesterontests usw.

    Das alles kostet zwar viel Geld, das ist es jedoch im Endeffekt wert: Ein seriöser Hundezüchter ist immer bemüht, die gesündesten Verpaarungen durchzuführen. Durch Planung sinnvoller Verpaarungen wird angestrebt, Erbkrankheiten systematisch zu vermeiden und gesunde, robuste Welpen zu züchten.


  • Kosten für den Zuchtverband

    Wurfabnahme durch den Zuchtwart, Zuchttauglichkeitsprüfung der Hunde, Mitgliedschaftsbeiträge, Ausstellung der Ahnentafeln, usw.

    Auch wenn Sie den Ahnenpass vielleicht nur ins Regal stellen werden, bedenken Sie:

    Wer Bolonka-Welpen ohne Papiere (Ahnenpass) anbietet, umgeht die strengen Vorschriften eines Zuchtverbands!

    Er unterliegt keinerlei Kontrolle bezüglich Einhaltung der Mindest-Standards an Gesundheit, Hygiene und Pflege der Hunde, sowie in Bezug auf geeignete Verpaarungen. Häufig wird verpaart, was gerade so zur Verfügung steht. Für die Gesundheit und das Aussehen der Welpen ist dies ganz sicher nicht der beste Weg.


  • Kosten für Hundeausstellungen

    Es fallen Ausstellungsgebühren an und die Kosten der oft mehrere hundert Kilometer weiten Fahrt. Es lohnt sich für Welpenkäufer, einen Welpen von Elterntieren mit Top-Ausstellungsergebnissen zu kaufen. Denn wie jeder weiß: Schönheit vererbt sich meist.


  • Kosten für den Deckrüden

    Die Decktaxe für einen typvollen, gesundheitlich einwandfreien und prämierten Deckrüden beträgt bis zu 500 EUR. Hinzu kommen die Kosten der oft mehrere hundert Kilometer weiten Fahrt.

    Billige Deckrüden, die auch schon für unter 250 EUR angeboten werden, kommen für unsere Zucht nicht in Frage, da wir aufgrund lückenhafter oder nicht vorhandener Gesundheits-Checks dieser Rüden kein Risiko für uns und unsere Welpenkäufer eingehen wollen.

  • Kosten für hochwertige und artgerechte Ernährung

    Die Kosten für Hundefutter variieren stark: Vom minderwertigen Discount-Futter bis zum Premium-Markenfutter.

    Wir füttern BARF. Das ist zwar nicht billig, gehört aber zu dem hochwertigsten und ganz sicher artgerechtesten, was man seinem Hund füttern kann.

    Preislich ist BARF mit Premium-Markenfutter vergleichbar. Hinzu kommt der immense zeitliche Aufwand für die Futterzubereitung (den wir aber nicht mit einkalkulieren).

    Fazit ist: An der Fütterung und Gesundheit unserer Hunde wollen und können wir keine Abstriche machen. Dies wirkt sich sicher auch positiv auf die Gesundheit und Robustheit unserer Welpen aus.


  • Anschaffungskosten unserer Zuchthunde

    Wir suchen unsere Zuchthunde sehr sorgfältig aus und nehmen für einen vielversprechenden Hund weite Strecken in Kauf, bis zu 1.500 km Fahrt.

    Selbstverständlich liegen die Anschaffungskosten unserer Zuchthunde mindestens in der oben genannten Preisregion von 1.300 bis 1.500 EUR, manchmal auch darüber.


  • Kosten für Inventar

    Welpengehege, Wurfbox, Decken, Wärmelampen/-kissen, Spielzeuge, Spielgeräte, Liegekörbchen.

    Während der Aufzucht unterliegt das gesamte Inventar einem größeren Verschleiß und muss darum immer wieder ersetzt werden


  • Sonstige Kosten

    Homepage und Werbung, Hundesteuern, Versicherungen, Fachliteratur, Seminare, Pflegeartikel

FAZIT

Wie bei allem im Leben gilt auch hier: Qualität hat ihren Preis. Schleuderpreise sind immer das Ergebnis eines Extremsparkurses durch den Züchter:
Zum Leidwesen der Zuchthunde und Welpen.

Übrigens: Würden wir unsere Arbeitszeit einrechnen, wäre ein Welpe aus unserer Zucht unbezahlbar.

Vorsicht!

Vorsicht vor Bolonka-Welpen von Hinterhof-Vermehrern

Man kann immer mehr beobachten, dass Rassehunde-Welpen zu wahren Dumping-Preisen den deutschen Markt überschwemmen. Auch die Rasse Bolonka Zwetna ist davon leider nicht verschont.

Skrupellose Geschäftemacher überprüfen von Zeit zu Zeit, welche Hunderassen gerade in Mode sind und beginnen, diese Rassen in irgendwelchen Hinterhöfen wie am Fließband zu produzieren.

Angeboten werden diese Billig-Welpen dann in Internet-Kleinanzeigen, oft mit falschen Welpenfotos, die illegal von den Webseiten seriöser Bolonka-Züchter geklaut wurden. Auch die "Ahnentafeln" der Schnäppchen-Bolonkas sind meist gefälscht oder wurden von einem dubiosen Verein ausgestellt.
 

Risiken beim Kauf von billigen Bolonka Zwetnas!

Wer einen Bolonka Zwetna billig kauft, tut dies in der Regel, um Geld zu sparen. Doch hier ist Vorsicht geboten, denn diese Rechnung kann unter Umständen nicht aufgehen!

Diese vermeintlich günstigen Schnäppchen-Hunde stammen meist:

Nicht selten sind diese Hunde krank und so kann es durchaus passieren, dass man das gesparte Geld doppelt oder mehrfach an Tierarztkosten aufbringen muss.

Die Elterntiere haben meist nicht die notwendigen Gesundheitsuntersuchungen und auch keine Ahnentafeln, wodurch seriöse Züchter Verpaarungen mit zu engen Verwandschaftsgraden und erblichen Krankheiten weitestgehend ausschließen können.

Welche Vielzahl an Untersuchungen in der seriösen, verantwortungsvollen Bolonka-Zucht heute unumgänglich ist, können Sie in den Einzelvorstellungen unserer Zuchthunde sehen. Dort sind die Untersuchungsbefunde unserer Hunde im Detail aufgeführt.



Mädchen auf Liegestuhl mit Bolonka Zwetnas

Unser dringender Appell!

Sparen Sie nicht an einem Tier, das Sie wohl 15 Jahre lang begleiten wird, ein paar Hundert Euro. Das lohnt sich im Endeffekt nicht.

Kaufen Sie Ihren Bolonka-Welpen nur bei einem seriösen Züchter, der die Punkte aus Puk's Welpenkäufer-Checkliste erfüllen kann.

 

Puk's Checkliste für Welpenkäufer

1. Aufzucht, Sozialisation, Pflege

2. Fachkompetenz

3. Legalität

4. Kontrolle durch einen Zuchtverband und das Veterinäramt

5. Gesundheitliche, medizinische Aspekte

6. Kundenfreundlichkeit